Zahnimplantate haben das Gesicht der Industrie über die vergangenen 25 Jahre verändert.

Was sind Zahnimplantate? Was verbirgt sich in der Geschichte von Zahnimplantaten? Und wie werden Sie verwendet um fehlende Zähne zu ersetzen? Dieser Artikel wird Ihnen eine Übersicht über das Thema der Zahnimplantate bieten und ist gefolgt von detaillierten Sektionen einzelner Bereiche.

Zahnimplantat und Zahn

Wie bei den meisten Behandlungen der Zahnmedizin erfordert Zahnimplantate nicht nur wissenschaftliche Entdeckung, Forschung und Verständnis, sondern auch die Anwendung in der klinischen Praxis. Die Anwendung von Zahnimplantaten erfordert Erfahrung in der Planung, Chirurgie und dem Zahnersatz; eine Mischung zwischen Kunst, Erfahrung und Wissenschaft. Diese Seite wird Ihnen dabei helfen informierte Entscheidungen bezüglich einer Beratung mit Ihrem Zahnarzt treffen zu können.

Zahnimplantate Berater

Beginnen wir ganz am Anfang: Ein Zahnersatz ist im Grunde genommen ein Ersatz für die Wurzel oder Wurzeln eines Zahnes. Wie die Zahnwurzeln werden auch Implantate mit dem Kieferknochen verbunden und sind anschließend nicht mehr sichtbar. Sie werden verwendet um Kronen (der Teil der im Mund sichtbar ist), Brücken oder andere Arten von Zahnprothesen zu befestigen. Diese bestehen aus Titan, welches sehr leicht, stark und biokompatibel ist. Dies bedeutet, dass es vom Körper nicht abgestoßen wird. Titan und Titanverbindungen werden sowohl bei Zahn- als auch anderen Knochenimplantaten verwendet, zum Beispiel im orthopädischen Gelenkersatz. Implantate haben die höchste Erfolgsrate aller implantierten chirurgischer Vorrichtungen.

Eine besondere Eigenschaft von Titan ist die Verbindung mit dem Knochen, auch Osseointegration („osseo“ – Knochen, „integration“ – Verbindung oder Verbinden) genannt. Dies ist die biologische Grundlage für den Erfolg von Zahnimplantaten. Wenn Zähne verloren werden, geht auch der Knochen, der den Zahn unterstützt hat, verloren. Die Platzierung von Zahnimplantaten stabilisiert den Knochen und verhindert den Verlust. Zusammen mit dem Ersatz von verlorenen Zähnen helfen Implantate dabei die Form und die Dichte des Kiefers zu erhalten. Dies bedeutet, dass sie den Gesichtsschädel unterstützen und somit auch indirekt weiche Gewebestrukturen – Zahnfleisch, Wangen und Lippen. implantate helfen beim Essen, Kauen, Lachen, Reden und dabei natürlich auszusehen. Diese Funktionalität hat eine große Auswirkung auf das soziale, psychologische und körperliche Wohlbefinden.

Auf dr-implantat.com können Sie mehr über Zahnimplantate – Ersatz fehlender Zähne lesen.

Die große Frage ist also „Bin ich ein Kandidat für Zahnimplantate?“. Der Bereich bezüglich des Verständnisses von Zahnimplantate beschreibt die Faktoren, die zu einem erfolgreichen Zahnimplantat beitragen, einschließlich:

Sind Zahnimplantate das richtige für mich?

Allgemein kann gesagt werden, dass Sie ein(e) Kandidat(in) für Zahnimplantate sind, wenn Sie Zähne verloren haben. Es ist wichtig, dass Sie bei guter Gesundheit sind. Es gibt einige Konditionen und Krankheiten, die eine Auswirkung auf implantate haben können. Beispiele hierfür sind unkontrollierte Diabetes, Krebs, Strahlung im Kiefer, Rauchen, Alkoholismus oder unkontrollierte Parodontitis (Zahnfleischschwund). Diese Konditionen können die Verbindung der Implantate mit dem Knochen erschweren.

  • Wie und warum wird Knochen verloren wenn Zähne verloren gehen?
  • Wie kann der Knochen erhalten oder nachgezogen werden um implantate zu unterstützen?
  • Wie werden Zahnimplantate platziert und wer platziert diese?

Wir haben eine FAQ Sektion mit den geläufigsten Fragen und deren Antworten bezüglich Zahnimplantate für Sie zusammengestellt.

Lesen Sie mehr über Zahnimplantate hier!